.

.

Montag, 28. September 2015

{ Herbst Favoriten Moodboard }




 


Weil der Herbst, vor allem was die Mode angeht, einfach meine

liebste Jahreszeit ist, habe ich heute ein Moodboard

mit ein paar meiner Herbst Favoriten zusammengestellt.

Viel Strick, Wolle und Kaschmir sind  die all Time Herbst must haves!

Lippenstift in kräftigen rot- oder Beerentönen.

Leder, - vor allem in warmen braun Tönen.

Riesige Schals zum einkuscheln.

Stiefel - und nicht zu vergessen Hunter Boots.

Akzente setzen, - in gold oder rosé gold.

Mein give away für Euch, zum goldene Herbstakzente setzen, läuft

Hier übrigens auch noch bis zum 3. Oktober.



Donnerstag, 17. September 2015

{ goldener Herbst ~ goldenes Give-away }



Nicht mehr lange und die ersten Blätter an den Bäumen 
färben sich schon rot bis golden.
Passend dazu, habe ich heute ein kleines 
Give-away für Euch.
Gewinnen könnt ihr ein Paar dieser 
feinen Blatt - Ohrringe.
Im letzten Jahr habe ich ein solches Paar 
Ohrringe zu meinem
getragen.




Solltet ihr nicht so gerne, solche großen Ohrringe tragen,
könnt ihr die Blätter auch mit einer kleinen Kneifzange
abtrennen und sie als Anhänger für eine lange , zarte Kette nutzen.


















Um zu gewinnen braucht ihr mir nur einen Kommentar 
unter diesem Post hinterlassen.
Verratet mir doch in Eurem Kommentar, 
was ihr besonders am Herbst mögt.
Und schon landet ihr im Lostopf.
Wer die Verlosung auf seinem Blog, auf Instagram
oder Facebook teilt, bekommt je noch ein Los dazu.
Schreibt dann bitte einen weiteren Kommentar, mit Link
wo ihr die Verlosung geteilt habt.
Die Verlosung startet jetzt 
und endet am 3.10.2015 um 0.00 Uhr.
Ich wünsche euch viel Glück!
 
 

Bezugsquellen :

Mugtail Tassen und Blattschale 
über la maison : Hier und Hier

Tine k home Holzdosen 
über geliebtes Zuhause : Hier


 


Sonntag, 13. September 2015

{ warme Apfel-Zimtschnecken für graue Herbsttage }



Was gibt es schöneres, als den Duft von frisch gebackenem,
von Apfel und Zimt , an einem grauen, kalten Herbsttag ?!
Für mich das beste Mittel einen verregneten, 
grauen Herbstsonntag zu genießen.
Etwas leckeres in den Ofen schieben, Kerzen an, eine Tasse
heißen Milchkaffee oder Tee, eine kuschelige Decke
und ein gutes Buch oder eine schöne Zeitschrift.



In diesem Jahr tragen unsere alten Apfelbäume nur
ein paar wenige, kleine Äpfel.
Aber immerhin konnten wir uns über eine kleine Ernte freuen. 
Vor ein paar Jahren hatten wir oft mehr Äpfel,
als das wir sie hätten allein ernten und
verwerten können. So passt es also eigentlich ganz gut.
Ein paar der Äpfel habe ich heute in meinen
Apfel- Zimtschnecken verbacken.
Schon für den Duft, den Sie im Haus verströmen, lohnt es sich
sie zu backen ! Das Rezept ist wie ihr es inzwischen
ja schon von mir kennt, wieder (Haushalts)Zuckerfrei
und mit guten, gesunden Zutaten gebacken.


Ihr braucht für den Teig :

1 Päckchen Trockenhefe 
oder einen Würfel frisch Hefe

1 Prise Meersalz

50 g Kokosöl

250 ml Milch 
(nach belieben, ich verwende Dinkelmilch,
 ihr könnt auch Kuhmilch, Hafer-, Mandel-, 
Soja-, Reis- ... Milch verwenden)

5 EL Ahornsirup

250 g Dinkelmehl Typ 630

250 g Vollkorndinkelmehl

Für die Füllung :

1 Glas  ( 360 g) Apfelmark  
ohne Zucker z.B von dm oder alnatura

1 Großer oder zwei mittel große Äpfel 

Zimt

1 Ei , verquirlt zum glasieren

 





 
Das Kokosöl mit der Milch und dem Ahornsirup in einen Kochtopf geben
und bei kleiner Hitze leicht erwärmen , bis das Kokosfett geschmolzen ist.
Das Mehl mit der Hefe und dem Salz in eine Schüssel geben.
 Die warme Milchmischung zu dem Mehl in die Schüssel geben und
alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte zu einer
schönen Kugel werden und sich von den Rändern der Schüssel komplett lösen.
Sollte er noch zu klebrig sein, gebt vorsichtig noch ein wenig Mehl dazu.

Den Teig ca. eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Backofen auf 200° C vorheizen.
Auf einer bemehlten Fläche den Teig schön dünn ausrollen.
Dann das Apfelmark und die geriebenen Apfelstücke mit dem Zimt (großzügig Zimt !)
 auf dem Teig verteilen und die Enden jeweils von oben und unten einklappen
wie auf den Bildern oben zu sehen.
Mit einem Messer ca. 4 cm breite Streifen schneiden, diese einmal 
trillern und dann zu Schnecken eindrehen. S. Fotos
In eine, mit Kokosöl eingefettete Form geben.
Mit einem verquirlten Ei einpinseln.
Für ca. 20 - 30 min. bei 200 ° C gold-gelb backen.

( mein Ofen wird irgendwie nicht ganz so heiß, schaut nach 20 min.
besser mal nach wie Eure aussehen, meine brauchen immer 30 min.)

noch lauwarm schmecken sie besonders gut !
 
 







Ich wünsche Euch noch einen gemütlichen Sonntag!
Und einen guten Start in die neue Woche!


Montag, 7. September 2015

{ Ich bin ein Schokoholic ! }






Schaut von Euch jemand 
´´ das perfekte Dinner ``
auf Vox ?








Hat zufällig auch jemand letzte Woche die Sendung gesehen?
Da war doch tatsächlich eine Kandidatin, die keine Schokolade
mochte! - ich dachte immer, so was gibt es nicht! *lach*
Schokolade muss doch einfach jeder lieben! ...
Also ich war auf jeden Fall schon immer ein totaler Schokoholic!
Schokolade ist etwas, dem kann ich einfach nicht wiederstehen ...
Genuss und Freude pur, für mich! 
Ich bin ihr restlos verfallen.
Gib´mir ein Stück richtig gute Schokolade, 
und ich bin im siebten Himmel.
Ich bin ja so froh, dass ich durch meine Ernährungsumstellung 
nicht auf meine heiß geliebte Schokolade verzichten musste!
Denn Schokolade ansich, ist wie wir ja alle wissen sogar ein
gesundes Nahrungsmittel. 
Je höher der Kakaoanteil, um so besser.

Das ich seit längerem schon ein großer Fan 
der lovechock Schokoriegel bin 
habe ich Euch ja schon des öfteren berichtet. 
Eine der wenigen Schokoladensorten 
die sogar auf raffinierten Zucker verzichtet.
Und auch sonst sind nur beste Zutaten 
Bestandteil der lovechock Schokolade.

Bei meiner Kleidung habe ich es schon immer so gehalten:
´´lieber Klasse statt Masse``
wieso ich so lange gebraucht habe, das auch im Bezug
auf die Nahrungsmittel so zu sehen ... kann ich im Nachhinein 
selbst nicht mehr so richtig nachvollziehen! 
Dabei sollte das doch noch viel selbstverständlicher sein.
Lieber gute, ausgewählte Produkte als jeden Tag eine
Tafel Schokolade für unter einen Euro, die eigentlich
im weitesten Sinn gar keine Schokolade mehr ist.
Inzwischen genieße ich nur dann und wann mal noch ein
Stückchen Schokolade. Anders als früher, muss es nicht mehr
täglich sein ... Aber ab und an freue ich mich dann auch richtig
auf meine kleine Dosis happiness!
Lovechock hat seit neustem auch ganz neu  
im Sortiment.

Kakaonibs und Meersalz
Blaubeere und Hanfsaat
und
Mandel und Baobab

ich brauche euch sicher nicht sagen,
 dass ich schon totally in love mit den dreien bin ?!



totally in love bin ich auch mit diesem dekadentem Schokokuchen!
Ich verspreche euch, jeder der Schokolade so sehr liebt wie ich,
der wird diesen Kuchen auch lieben!
Er ist so schokoladig und saftig ! Ich schwöre - Eure
Gäste kämen niemals auf die Idee das dieser Kuchen
mega healthy ist ;-) er schmeckt so sehr nach Sünde pur!
Es handelt sich um den Rote Bete Schokokuchen aus dem 
Buch ´´die grüne Küche `` von dem ich Euch in diesem
Beitrag schon mal berichtet hatte.
Das Rezept habe ich etwas verändert. 
Als ich vor kurzem einige Reste Rote Bete verarbeiten wollte, 
diese aber nicht mehr für den Kuchen gereicht hätten,
habe ich die fehlende Rote Bete durch Möhren ersetzt. 
Dadurch wurde der Kuchen schließlich noch saftiger.
Das neu entstandene Rezept muss ich einfach heute mit euch teilen!
Ich mache den Kuchen sehr gerne, wenn ich ganz schlimmen
Heißhunger auf Kuchen, Torte, Schokolade oder so
richtig schwer süßes Geschütz habe ;-)

Ihr braucht:
eine 20 cm Springform
etwas Kokosöl zum ausfetten der Form 
150 ml Sonnenblumen oder Rapsöl
120 ml Ahornsirup
100 g dunkle Schokolade ( min. 80 %) 
oder 2 lovechock Bars pur
ca. 100 g Rote Bete ( vorgekocht )
ca. 150 g Möhren
3 Eier von glücklichen Hühnern
200 g Vollkorndinkelmehl
2 TL Weinstein Backpulver
5 EL roh Kakaopulver
1 Prise Meersalz

Den Backofen auf 180 ° C vorheizen.
Das Öl in einem Topf bei niedriger Hitze erwärmen.
Ahornsirup und Schokolade hinzu geben 
und rühren bis die 
Schokolade geschmolzen ist. 
Die Rote Bete und die Möhren fein raspeln /reiben.
In einer Schüssel das Mehl , Kakaopulver, Salz und Backpulver 
vermischen. Die Rote Bete, Möhren und Ölmischung mit den Eiern
zu dem Mehl geben und zu einem glatten Teig verrühren.
Die Springform mit etwas Kokosöl einfetten und den Teig
in die Form geben. 
Ca. 30 - 45 min backen. 
Macht nach 30 min. mal den Test mit einem Zahnstocher,
ob der Kuchen schon durch ist.
Ansonsten noch etwas backen lassen.

Ich garniere den Kuchen am liebsten noch 
mit frischen Beeren oder Obst. 
Noch lauwarm schmeckt er besonders gut! 
 
 



Wie sieht es denn bei euch aus ? 
Schokoholics - oder gibt es wirklich noch mehr 
Menschen, die sich nichts aus Schokolade machen ? ...

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!


 Wo ihr überall lovechock zu kaufen bekommt,
könnt ihr Hier erfahren.

Den Teller von Design letters findet ihr Hier
und die Tortenplatte von House Doctor Hier
beides über geliebtes zuhause.

Mittwoch, 2. September 2015

{ FOODIST Healthy Box Gutscheincode und zwei Rezepte für Euch }







Kennt ihr die Foodist Boxen schon ?

Ich bin zum ersten Mal im letzten Jahr auf Foodist
aufmerksam geworden, und zwar durch die Fernsehsendung
Wer diese Sendung nicht kennen sollte:
Bei der Sendung haben Menschen mit Erfindungen und
Geschäftsideen die Chance auf ein Investment und Unterstützung
bei der Existenzgründung oder der Expansion, ihres Unternehmens,
durch fünf starke Sponsoren ´´die Löwen ``.
Sofern Sie diese von ihrer Geschäftsidee überzeugen können...
Auf jeden Fall habe ich durch diese Sendung zum ersten
Mal von Foodist gehört. 
Ich fand die Idee sofort, ganz großes Kino mäßig
und wollte am liebsten sofort, selbst so eine 
Box haben!
Ich habe dann gleich mal im Netz nach Foodist gesucht. 
Zu dieser Zeit gab es noch ´´nur`` die Gourmet Box
von Foodist im Abo. 
Da wir zu dieser Zeit schon clean gegessen haben,
machte es für mich leider wenig Sinn mir die Box
zu bestellen.
Vor einiger Zeit entdeckte ich dann bei Instagram
einen Post mit der noch relativ neuen Box von
Foodist:
 Ich war sofort Feuer und Flamme!
Wer mir bei Instagram folgt, hat es ja vielleicht schon gesehen ...
gestern durfte ich mich über meine erste
Healthy Box freuen.
In der Box waren sechs hochwertige,
gesunde Produkte plus das Foodist Magazin,
mit Hintergrundwissen zu den Produkten und ein paar
tollen Rezepten, die sich mit den Produkten zaubern lassen.
Die Vorspannung und Vorfreude auf die Box war schon sehr groß
bei mir. Ich glaube das macht den Reiz dieser Boxen auch
ein bisschen aus - man wird überrascht.
Ich hatte bisher erst ein Mal ein Abofür eine Mottobox.
Ein Beauty Box Abo. 
Bei dem fiel die Überraschung allerdings
leider, jedes Mal nur negativ aus, und so wurde die Box dann
auch nach ein paar, noch hoffnungsvollen Versuchen,
wieder abbestellt.
Bei meiner ersten Foodist healthy Box war die Überraschung
allerdings wirklich sehr positiv!
Die Produkte gefallen mir wirklich alle sechs richtig gut
und auch das Magazin ist wirklich toll - mit interessantem
Hintergrundwissen zu den Produkten und deren Herkunft,
nützlichen Tipps zur Verwendung und ein Augenschmaus ist 
es auch noch.
Das was wir bisher von den Produkten schon probiert haben,
war auch ein Gaumenschmaus! Für mich als bekennendes
Verpackungsmittelopfer ;-) waren die Produkte dann
ebenso noch ein Augenschmaus. Diese Box habe ich wirklich
durch und durch genossen! Die Spannung vorher, das auspacken,
das freuen über die hübschen Produkte und das ausprobieren!

Die Produkte der Healthy Box 
erfüllen immer mindestens 
drei der folgenden Punkte:
 Glutenfrei
Raw
Vegan
Frei von raffiniertem Zucker
Superfood
Laktosefrei
Ohne Konservierungsstoffe
Ohne Zusatzstoffe
Bio
Ohne Gentechnik

Produkte die einem besonders gut gefallen,
kann man später auch noch im 
Gourmet Shop
von Foodist nachbestellen.

Jetzt will ich euch aber auch erst Mal
noch verraten, was in der September Box
so alles drin war. Mein erster Unboxing 
Bericht quasi ;-)

also es war drin :
Das Foodist Magazin mit tollen Rezepten
und Hintergrundwissen zu den Produkten und deren Herkunft.

Eine Dose Eistee 
mit vielen Vitaminen und wenig Kalorien,
gesüßt mit Stevia 
(den habe ich noch nicht probiert)

Chocolate Truffles mit Superfoods 
und rohen Kakaopulver.
(auch noch nicht probiert, wird noch 
zum besonders genießen aufgehoben) :-)

Apfel Granola von Cereal Lovers 
ohne Zucker.
Damit habe ich schon ein 
Apple - Granola- Trifle gemacht.
Extrem lecker !
Das Rezept findet ihr weiter unten im Text.

Holy Snack - 
Rosinen, Kokosnuss, Cashew Mischung.
Damit habe ich die knusprigen Haferflockenkekse
gebacken. Das Rezept dazu war im Foodist Magazin,
ich verrate es Euch auch noch weiter unten im Text.

Für einen super-power Smoothie :
Moringa, Baobab, Ananas, Matcha, Gerstengras 
Pulver Mischung.
Wurde wie ihr seht auch schon probiert 
und für gut befunden.

Gutding  
veganer, orientalischer Brotaufstrich, mit einem
passenden Rezept für würzigen Couscous, im Heft
und einer sehr interessanten Geschichte zur Herkunft.
( Zwar auch noch nicht probiert, aber das Weckglas mit
dem Aufstrich hat mein Herz schon höher schlagen lassen.
Ich sagte es ja schon: mit schönen Verpackungen hat man
mich schon so gut wie .... Ich bin ein Verpackungsopfer!!! )

Mehr Bilder folgen noch bei Instagram, sobald ich
alles probiert habe :-)


 Hier jetzt aber die Rezepte für Euch :



 Ihr braucht :

2 sehr reife Bananen
160 g zarte Haferflocken
2 EL Erdnussbutter oder Erdnussmus 
( ohne Zucker )
70 g Holy Snack Mischung 
(hier könnt ihr Euch auch selbst insgesamt 
ca. 70 g Rosinen, Kokosraspeln 
und Cashew Kerne zusammenmischen)

Den Backofen auf 180° 
Ober-und Unterhitze vorheizen.
Die Bananen zu einem feinen Mus 
pürieren oder mit einer
Gabel fein zerdrücken.
Das Bananenmus mit der Erdnussbutter 
und den Haferflocken verrühren.
Die Snack- Nussmischung 
klein hacken und auch unter 
die Masse mischen.
Kleine Kugeln formen
 (ich forme die Kugeln immer
mit einem Eiskugelportionierer)
und auf ein mit Backpapier 
ausgelegtes Blech geben.
Die Kugeln leicht platt drücken 

15 Minuten im Ofen backen.





Ihr braucht :

1 Apfel
etwas Kokosöl
ein EL Ahornsirup
ca. 200-300 g Naturjoghurt
(Apfel) Granola oder ein anderes
Zuckerfreies Müsli

Den Apfel waschen, das Kerngehäuse entfernen
und den Apfel in kleine Stücke schneiden.
Die Schale könnt ihr dran lassen.
Die Apfelstücke kurz in einem Topf 
mit etwas Kokosnussöl an dünsten 
und dann mit einem Esslöffel
Ahornsirup karamellisieren.
Dann Granola abwechseln mit
dem Joghurt in ein Glas schichten.
Mit den karamellisierten Apfelstücken abschließen.
Optional könnt ihr noch etwas Zimt 
über die Äpfel streuen.









Falls ihr die Foodist Healthy Box selbst mal testen wollt,
oder vielleicht jemanden damit überraschen möchtet ...
könnt ihr Sie Hier ( click )
bestellen und bekommt mit dem
Gutscheincode : MEINEBLICKWINKEL20 
20 % Rabatt auf Eure erste Box. 
Ich bin jetzt schon ganz gespannt, was in der Oktober
Box wohl sein wird ! :-)