.

.

Sonntag, 22. Juni 2014

{ enjoy Summer }



Jetzt ist es sogar offiziell -
Es ist Sommer !

Und in diesem Post (click ) hatte ich ja schon geschrieben,
das ich dem Sommer irgendwie viel zu wenig
Auftritte hier im Blog gelassen habe ...
 und das sich daran dringend etwas ändern sollte !




Ich liebe diese Jahreszeit !
Der Sommer bringt so eine Leichtigkeit mit sich ...
Wisst ihr was ich mit dieser Leichtigkeit meine ?
Lockere, leichte Kleidung,
die Lust auf leichtes Essen,
die Menschen die noch lange, bis in die späten
Abendstunden in den Straßencafés sitzen,
der Morgen, der früh mit hellem Licht beginnt ...
Wer kennt dieses Gefühl nicht ? 
Das Gefühl wie aus einem Urlaub im Süden ...
Ich glaube den  Südländern  sagt man nicht
umsonst nach, dass Sie eine lockerere, leichtere
Lebensart haben, als wie wir Deutschen zum Beispiel.
Sie haben dieses Gefühl schon viel mehr verinnerlicht !





Ein Grund mehr, viel mehr von diesem Gefühl der Leichtigkeit,
hier zu sammeln !
Vielleicht hilft es ja etwas dabei, dieses Gefühl auch
besser abspeichern zu können.

Zu Hause mag ich es im Sommer auch lieber etwas 
leichter ... hell und luftig ...
und mit frischen Blumen und Blüten aus dem Garten.





Ja und dann arbeite ich ja seit diesem Post auch noch
an der Kampagne :
Save the Planet 
jawohl ...





Einen Slogan hätte ich schon mal gefunden !
Die junge Dame hat mich irgendwie an unsere Nicole
findet ihr nicht auch ?
Mal ehrlich ... wer würde da nicht die Welt mit uns retten wollen ?!

Mittwoch, 18. Juni 2014

{ Ernährung }




Da sich bei mir im Postfach die Mails in den letzten Wochen und Tagen häufen,
möchte ich heute noch mal einen Post schreiben, 
der hoffentlich noch mal einige Fragen rund ums Thema Ernährung -  
und wie nehme ich am besten und effektivsten ab,
beantworten kann.
Ich würde am liebsten, echt jede dieser sehr persönlichen 
und lieben Mails auch genau so persönlich und ausführlich beantworten 
(einige können bestätigen dass ich dies bisher auch so gemacht habe.)
Aber inzwischen sind es so viele Mails, 
dass ich einfach nicht mehr hinterher komme.
Bitte, bitte nehmt es nicht persönlich 
wenn ich es bisher noch nicht geschafft habe zu antworten!
Sobald ich etwas Luft habe, werde ich Eure Mails auch noch alle ´´abarbeiten``
Aber eine Frage die so ziemlich in jeder Mail gestellt wird ist
 ´´ nach welchem Ernährungsprogramm ernährst du dich jetzt `` 
 … ich glaube ich habe es auch schon oft hier im Blog geschrieben, 
aber ich gehe heute nochmal genauer auf dieses Thema ein, 
da eben diese Frage sehr relevant für die meisten zu sein scheint.
Ich ernähre mich nach keinem Programm! 
Ich habe meine Ernährung selbst nach und nach umgestellt, 
diese Umstellung beruht auf angesammeltem Wissen durch sehr viel lesen 
und selbst ausprobieren und beobachten -   
wie mein eigener Körper auf was für Lebensmittel / 
Mengen und auch auf Sport reagiert. 
Das alles ist ein Prozess der bei mir nun schon gut 2,5 Jahre Zeit in Anspruch 
genommen hat. 
Das ist mir auch noch mal wichtig dies zu betonen 
– das Ganze ist ein Prozess!
Niemand kann dir ein Programm ´´verkaufen`` 
das von heute auf morgen alles verändern wird!
Ich schreibe bewusst verkaufen!-Weil interessanter Weise 
werde ich grundsätzlich nach DEM Ernährungsprogramm gefragt 
welches mir den Erfolg gebracht hat.
 
Alle wünschen sich im geheimen, dass ich ihnen schreibe: 
kaufe dir das Buch , 
halte dich 1 zu eins an das was in diesem Buch steht,
esse 1 zu 1 das was darin steht 
und du bist in so und so viel Wochen schlank und schön. 
Oder noch besser
Kaufe dir die und die Pillen, 
schluck sie einmal am Tag und du wirst in spätestens drei Monaten 
schlank und natürlich auch noch wunderschön sein
… oder du machst das 10 Wochenprogramm für 300 Euro mit
 – und wie der Name schon sagt, 
simsalabim für 300 Euro hast du in 10 Wochen DIE Strandfigur – yeah !
Im Grunde beinhaltet die Frage nach diesem Programm genau diese Hoffnung! 
Aber leider muss ich diese Hoffnung in jedem der mich fragt zerstören … 
auch wenn es mir lieber wäre ich könnte euch etwas anderes schreiben! 
-  Ganz ehrlich gesagt, sollte ich vielleicht sogar mal noch so ein Buch raus bringen, 
das verspricht es macht dich schlank und schön … 
oder ich sollte Pillen anpreisen und Provision dafür erhalten 
… denn genau damit wird richtig viel Geld gemacht!
Menschen die wirklich tolle Körper haben verkaufen Bücher, 
Supplements, Medikamente, Fitnessgeräte, Programme etc. 
die alle versprechen man kann schnell und einfach an das Ziel kommen, 
auch so aus zu sehen.
Ich sage es jetzt noch mal, - spare dir das Geld dafür! 
In den meisten Fällen kannst du es genauso gut in die Toilette werfen!
Ich will nicht sagen das alle Programme und Bücher 
oder was da sonst so verkauft wird schlecht sind!
Es gibt wirklich viel Mist darunter 
aber auch vieles was wirklich gut ist. 
Nur was nützt es, das schönste Haus zu bauen, 
wenn du kein Fundament für den Bau hast?!
Und das Fundament können dir diese Bücher und Programme nicht geben 
… das musst du dir bauen!
Ansonsten ist es unmöglich dauerhafte Erfolge oder Veränderungen zu erreichen!
Was denkst du, wird mit dem Haus passieren 
das du ohne Fundament gebaut hast?
Das Fundament besteht in diesem Fall, 
in erster Linie aus deinem Willen 
– dein Wille etwas verändern und bewegen zu wollen 
muss wirklich sehr stark sein. 
Das ist schon mal die beste Voraussetzung für ein gutes Fundament.   
Ohne diesen straken Willen wird es nämlich fast unmöglich sein, 
Gewohnheiten verändern zu können.
Und es sind sehr viele Gewohnheiten die man einfach ablegen muss um etwas zu ändern.
Auch die Disziplin die man jeden Tag aufbringen muss 
erfordert einen starken Willen.
Ihr seht schon, ich kann euch nicht schreiben : 
Mach einfach dies oder jenes und dann geht es von ganz alleine ….
Es ist nicht einfach! 
– wenn es das wäre, hätte doch so ziemlich jeder einen Körper 
wie die Supermodells!




Auch mit der Ernährung ist es nicht so einfach … 
das ist ein sehr komplexes Thema 
und es werden nicht umsonst Bücher damit gefüllt.
Ich habe einfach mit der Zeit ein Gefühl dafür entwickelt 
was mein Körper braucht damit er entsprechend reagiert.
Ich sage jetzt einfach mal, die ersten Kilos abnehmen ist meist sehr einfach 
und geht auch sehr schnell. 
Man muss an sich nur  mal kurzzeitig etwas verändern 
– ein bisschen anders essen, vielleicht FDH oder Trennkost, Fasten u.s.w  
 …. ein bisschen mehr Bewegung und schon passiert etwas. 
Unser Körper reagiert sehr schnell auf Veränderungen, 
das ist erst mal gut – aber wird auch schnell zur Herausforderung 
… weil eben genau aus diesem Grund 
nehmen wir mal eben schnell ein paar Kilo ab, und dann … 
genau dann passiert nämlich erst mal nichts mehr… 
Um dann weiter zu kommen fängt es nämlich an tricky zu werden. 
Dann heißt es Ausdauer zu beweisen. Und da knicken dann die meisten ein 
 – sie verfallen wieder in alte, schlechte Gewohnheiten und schwups 
haben wir das was so schön der Jojo- Effekt genannt wird.
Super für die Industrie die dann schon mit der nächsten kurzzeit Diät
in den Startlöchern scharrt.
Ich selbst habe im ersten Jahr wie gesagt 17 kg abgenommen. 
Ich habe dafür lediglich gesund und ausgewogen gegessen – wie gesagt Zucker 
und Weizenmehl frei. Außerdem esse ich nichts mit Transfetten, Aromen und Geschmacksverstärkern. 
Und ich habe Kraftsport dazu gemacht.
Ich habe immer gegessen bis ich satt war. 
Inzwischen halte ich zwar mein Gewicht, aber wie viele ja wissen, 
möchte ich meinen jetzigen Körperfettanteil noch weiter senken.
Das heißt nun für mich, auch ich muss mich nun wieder aus meiner Komfortzone bewegen!
-Mein Körper hat sich nämlich in dem Jahr auch gut an die Veränderung, 
also dass ich inzwischen Sport mache, und auch an die neue Ernährung gewöhnt. 
Für mich heißt es jetzt doch kcal zählen. 
Was ich bis dato noch nicht gemacht hatte.
Damit ich meinen Körperfettanteil nun weiter senken kann 
muss ich ein Defizit von kcal einhalten.
Ich stehe jetzt vor der Entscheidung, 
weiter machen wie bisher und zufrieden sein 
mit dem wie es jetzt ist, oder weiter machen und mein Ziel vom Sixpack 
irgendwann erreichen. 
Für das Ziel muss ich wieder aus meiner neuen Komfortzone kommen 
und wieder neue, und für mich die bisher härteste Disziplin, aufbringen.
Ich befinde mich zur Zeit noch im Kampf mit mir selbst – 
denn für mich heißt das im Moment lediglich 1200 kcal am Tag.
Die mich allerdings nicht wirklich satt machen … 
und Hunger ist bei mir etwas, was ich / und auch meine Umwelt
 sehr schwer ertragen ;-) 
ich bin nämlich sehr unausstehlich wenn ich Hunger habe!
Viele die diesen Weg schon hinter sich haben meinen, 
das sei wie mit dem ohne Zucker … 
der Körper gewöhnt sich nach ca. 21 Tagen daran –
und wenn man die erst mal geschafft hat hört der Hunger auf. 
Ich habe dieses Kaloriendefizit bisher nur drei Tage am Stück geschafft … 
länger nicht, dann hat der Hunger doch gesiegt.
Ich selbst habe schon ca. 600 kcal beim Frühstück weg … 
 



z.B der Oatmeal -mug –cake hier hat schon ohne Joghurt oder Früchte ca. 360 kcal.
Um seine kcal vielleicht mal besser einschätzen zu können 
gibt es viele, auch kostenfreie, tolle Apps
wo man mal so ein Gefühl dafür bekommt 
wie viel kcal man am Tag so überhaupt zu sich nimmt.
Ich selbst benutze My Fitnes Pal.   
Es ist zwar zugegeben wirklich mühsam und auch nervig 
alles zu wiegen und ein zu tragen, aber es  ist eine ganz gute Hilfe 
am Anfang um ein Gefühl  dafür zu bekommen welchen Bedarf man hat 
und was man tatsächlich umsetzt. 
Selbst ich war echt erstaunt über so manche Nährwerte von Lebensmitteln.
Durch den Sport und das Krafttraining ist es mir jedoch möglich 
den Bedarf an kcal dann später wieder zu erhöhen. 
Die 1200 kcal sind jetzt nur für den Anfang um die Fettverbrennung 
wieder neu in Gang zu setzen.   
Ihr sehr schon – das ist alles nicht so einfach und mal eben.
Irgendwer hat mir schon mal einen Kommentar geschrieben 
das liest sich alles ganz furchtbar, und wie man so noch Freude am Leben haben könnte … 
den Kommentar kann ich ganz gut nach vollziehen!
-Genauso hätte ich vor gut 1,5 Jahren auch auf das reagiert, was ich nun selbst hier schreibe! 
Ich selbst habe auch immer gesagt, 
dass Essen Genuss für mich ist,- und darauf verzichten wäre für mich auf Genuss verzichten zu müssen
und Lebensqualität auf zu geben … 
Jeden Tag Disziplin für etwas aufbringen zu müssen 
wäre für mich genauso ein Punkt gewesen bei dem ich gesagt hätte ,
das nimmt mir Freiheit und Freude am Leben … 
ganz genau diese Gedanken waren auch immer meine! 
– Daher kann ich solche Kommentare und Gedanken 
unheimlich gut nach vollziehen…
Ich kann nur jetzt sagen: 
es fühlt sich im Moment nicht an, 
als würde ich wirklich verzichten, oder weniger Freude am Leben 
oder am essen haben!- Ganz im Gegenteil 
vor allem das Essen ist für mich noch mehr Genuss und Freude geworden 
als es jemals war! Es ist nun noch viel bewusster, ich genieße alles was ich esse, 
heute noch viel mehr. Und sogar der Sport bringt mir Freude – 
das merke ich vor allem dann wenn ich mal ein paar Tage nicht zum Sport konnte 
… und das sagt die, die so ein Sportmuffel war, das sie in der Schule 
immer absichtlich die Sportsachen zum Unterricht vergessen hatte
 um auf der Bank sitzen zu dürfen – folgedessen hatte ich immer einen Fünfer in Sport ! 
Heute bin ich stolz darauf, dass ich mit den Anfang- Mittzwanzigern super mithalten kann 
mit mehr als 10 Jahren Altersunterschied. 
Obwohl ich in meinem Leben nie Sport gemacht habe.


Für mich hat das ganze eine andere Sichtweise auf vieles mit sich gebracht, 
die auch dazu beiträgt das ich mein Leben jetzt noch mehr genießen kann. 
Vieles ist mir durch diese Veränderung und auch das ablegen von Gewohnheiten 
einfach ganz anders bewusster geworden – 
und hilft mir das Leben noch bewusster und intensiver genießen zu können! 
Aber als ich noch in meiner Komfortzone, vermeintlich sicher saß, 
da hätte sich das für mich auch alles andere als nach Genuss am Leben gelesen! 
Ich wäre eine der ersten gewesen die laut geschrien hätte: 
So kann man doch keine Freude mehr am Leben haben! ;-) 
Heute kann ich das alles erst ganz anders sehen, 
und weiß was es heißt sich in Komfortzonen zu befinden, 
was es heißt sich aus diesen heraus zu bewegen, 
und was es für ein Gewinn ist diese einmal verlassen zu haben!
Ich freue mich wenn ich jemandem Mut machen kann, 
diese Komfortzone auch zu verlassen … 
denn eigentlich ist nur das das Geheimnis zum Erfolg.

Mittwoch, 11. Juni 2014

{ Summer mood }



Sommer !
Ich liebe diese Jahreszeit !
Und immer wieder denke ich mir,
dass ich dieser schönen Jahreszeit doch
viel zu wenig Blogposts widme !






Es ist einfach irgendwie so :
wir Blogger sind im Winter am aktivsten!

Die richtig schönen Sommertage,
sind ja nur auf ein paar Wochen im Jahr addiert
und die versucht man so gut es geht zu nutzen.

Vor dem Bildschirm kann man dann
bei schlechtem Wetter abhängen!

















An so schönen Sonnentagen hängt man lieber, zum Beispiel, am See ab ...
am liebsten, gleich mit dem Picknickkorb im Gepäck.


















Was gibt es schöneres als eine Abkühlung im kühlen Bergquellwasser ?!
Ich sollte den schönen Sommertagen doch
unbedingt mal mehr Platz auf meinem Blog einräumen!
Ich nehme es mir mal wieder vor!
Es ist einfach wundervoll, diese schönen Momente
kurz anhalten zu können ...
In der Summe sind es diese Momente die das
Leben so wunderschön machen!




Ich muss schon zugeben, dass mich schon vor dem Pfingstwochenende
 ein wenig das Fernweh gepackt hatte ...
am liebsten wäre ich auch über Pfingsten noch mal
nach Holland gefahren ...
oder auch gerne irgendwo anders hin...
Die schönen Urlaubsbilder im Netz, die man so sieht
haben das Fernweh noch zusätzlich ein wenig
unterstützt.
Doch gestern musste ich mal wieder feststellen,
wie wunderschön wir es doch quasi vor der eigenen
Haustür haben!
Warum immer in die Ferne schweifen-
wenn es doch Daheim auch so schön sein kann ?!

Einziger Wehmutstropfen gestern war für mich,
das ich es echt traurig finde, wie viele es scheinbar gar nicht mehr 
zu schätzen wissen, dass wir hier noch so wunderschöne Orte
 in der Natur haben!
Müll soweit das Auge reicht !
Wieso kann man seinen Müll nach dem Feiern, Grillen, Essen
und was auch immer, nicht wieder mit nehmen?!
Wir haben gestern eine ganze Tüte Müll
eingesammelt um erstmal ein paar Quadratmeter zu haben
wo man nicht zwischen Scherben, Bierdeckeln und sonst was
 sitzen muss.
Das hat mich echt wütend und traurig zugleich gemacht -
diese Mengen an Müll, an so schönen
Plätzen in der Natur ...
Wie gleichgültig muss man sein, um dort so viel Müll,
in solchen Massen, liegen zu lassen.
Diese Mengen an Müll und Gleichgültigkeit 
geben mir schon arg zu denken!

Jetzt habe ich mich so in Rage geschrieben ...
nun fällt mir gar kein schönes , passendes Schlusswort mehr
ein zu meinem Post ...


oder doch ...


wie wäre es mit :

In dem Sinne -
Save the Planet ! 

Bleiben sie dran und schalten sie nicht um ...
beim nächsten mal dann :
Esther rettet die Ameisen, ne .... Wale .....
ach was die ganze Welt !  ;-)
Wenn schon richtig, ne ?! 

Außerdem, sehen Sie ein How to
´´ wie mache ich schöne Fotos zwischen Bergen von Müll``
Wozu sind wa denn unter anderem Interior Blogger ?!
Da lernt man wat für´s Leben, ich sag´s Euch ! ;-)