.

.

Montag, 16. September 2013

{ Sonntag ist Cheating Day }








Was ist ein ´´Cheating Day`` ?
Unser ´´Schummeltag`` ein Mal in der Woche!
Und für mich eines der ´´Geheimnisse`` ,
wieso ICH überhaupt, die strenge Ernährungsumstellung,
 durchgehalten habe!

Ein Mal in der Woche haben wir unseren Tag,
an dem wir essen dürfen, was wir möchten ...
bis Nachmittags bzw. ganz frühen Abend ...
Mir hat dieser Tag sehr geholfen durch zu halten.
Da er mir das Gefühl genommen hat ´´verzichten`` zu müssen.

Es reicht mir inzwischen zu wissen, 
dass ich Einmal die Woche dürfte ...
Alles was ich will ...
Allein das Wissen reicht nach einer Zeit schon 
-
manchmal lassen wir den Schummeltag auch schon ganz weg-
Aber manchmal hat man eben auch totalen Heißhunger auf Süßes,
oder mal eine fettige Pizza ;-) ...
Und dann darf man eben auch mal sündigen 
- ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen!

Heute war mein Wunsch: Kuchen!-
Und den habe ich mir erfüllt ...


In der Woche ernähre ich mich soweit komplett Zuckerfrei,
Obst, also Fruchtzucker ist erlaubt (außer am Abend)
und wenn ich mal etwas süße, dann nehme ich Honig.





Die Lust nach Süßem hat mit der Zeit stark nachgelassen bei mir ...
Am Anfang war es schwer für mich, auf süßes zu verzichten-
ich glaube, ein bisschen war ich wie ´´auf Entzug``!

Aber die Geschmacksnerven verändern sich mit der Zeit sogar ...
manche süßen Dinge, die ich früher gegessen habe,
 bekomme ich heute gar nicht mehr runter,
da sie mir jetzt einfach viel zu süß sind!

Den Kuchen habe ich auch mit Honig gesüßt
( früher wären 200 g. Zucker in den Teig gekommen,
nun nur noch ein paar Esslöffel Honig)

Die Sahne habe ich auch nur 
mit einem Esslöffel Orangenblütenhonig gesüßt.
Die Rest Süße geben die Beeren und Feigen!




Und es gibt jede Menge Tricks, 
wie man den Süßhunger noch überlisten kann,
wenn er doch mal kommt ...
und sich nicht damit zufrieden geben will,
 bis zum Cheating Day zu warten ;-)


Ich werde Euch demnächst auch mal eine Auswahl 
an Rezepten hier zusammenstellen,
die mir beim abspecken geholfen haben ...

Der Cheating Day hat mir vom ´´Kopf `` her,
einfach unheimlich beim
Kampf gegen die Kilos geholfen.





Es war auch nie so, dass wir dann wirklich 
wer weiß wie gefressen haben an dem Tag ;-)
auch wenn man es sich für den Tag vorgenommen hat:
´´Dann ess´ ich dies und das, und davon, und dann noch was...``
Nach ein paar Happen ist man meist schon satt und glücklich -
man muss nicht essen bis einem schlecht wird, an diesem Tag!
Ich glaube für mich war es eher eine Hilfestellung den Kopf zu überlisten-
der nämlich, wenn er weiß, er darf nicht ...
genau an das denkt, an das er nicht denken soll!
Es ist wie verhext!-Man fängt eine Diät oder so was in der Art an,
und kaum hat man damit begonnen, denkt man ständig an Schokolade, 
Sahnetorten , riesen Eisbecher mit Sahne, Pizza, Hamburger und Co.
Man denkt sogar an fettige und süße Sachen die man nicht mal mag! ;-)
Jaja, der Kopf spielt einem manchmal echt Streiche!
Inzwischen gelingt es mir immer besser ihn zu überlisten ...






Es war auf jeden Fall heute noch mal schön zu schummeln ...
Vorallem das Backen hat mir noch mal richtig Freude gemacht ...
ich backe leider seit der Ernährungsumstellung viel weniger -
auch wenn es tolle Sachen gibt, die man backen könnte,
die auch erlaubt wären ... 
vielleicht hat das auch noch mit dem Kopf zu tun,
dass man das backen etwas reduziert hat.
( weil der Kopf noch meint : Backen = Süßes und viel Fett )

Aber vom Kopf her fängt die Zeit für´s backen eben jetzt auch wieder an-
jetzt wo es wieder kühler draußen wird, gibt es nichts schöneres als
den Duft von frisch gebackenem zu Hause!
( Der Kopf will wohl an den Winterspeck erinnern ) ;-)

aber da werde ich sicher auch noch eine Lösung für finden!
;-)
Alles reine Kopfsache!




Samstag, 14. September 2013

{ ´´Hallo`` von der Baustelle }






 Heute melde ich mich, mit einem Zwischenbericht, von der ´´Baustelle`` bei Euch ...
denn wie es meist so ist, enden neue Ideen bei uns gleich mit einer echten Baustelle.
 Am liebsten würde ich euch schon ein fertiges Ergebnis präsentieren....
aber da sind wir noch weit von entfernt ;-(
Ich gehöre ja leider nicht zu den geduldigsten Menschen,
 und hätte am liebsten immer gleich, alles sofort fertig ...
(also so weit fertig das man nur noch hübsch dekorieren braucht! ) 

Naja ...
Gut Ding will Weile haben ?

Wer hat sich diese blöden Sprüche bloß alle ausgedacht?!

Wir sind zur Zeit dabei, einige Räume um zu räumen, oder zu tauschen ...
Unter anderem entsteht zur Zeit ein richtiges Esszimmer *juhu* ...
Meine neuen Leser wissen es vielleicht nicht :
Unser ´´Esszimmer`` war bisher im Flur ...
ich weiß, das kann man sich schwer vorstellen.
Ich habe auch meinen ganzen Blog durchforstet, 
weil ich dachte, ich hätte unseren Flur mal richtig gezeigt ...
Ich musste voller entsetzen feststellen,
 dass es auch davon- mehr so kleine Blickwinkel gab ...
Nun weiß ich nicht mal, ob meine ´´alten`` Leser (hört sich so gemein an ´´alten Leser``!)
 überhaupt wissen, wie unsere Notlösung (die ja auch nicht soo schlecht war) aussah ?!
Es ist aber auch echt nicht einfach, einen ganzen Raum zu fotografieren!
Ich muss da mal dran arbeiten! -
aber zurück zum Thema : (wieso nur, komme ich ständig davon ab?!)
habe ich einen ganz uralten Post von mir gefunden, 
da sieht man ein ganz klein bisschen mehr ...
Ich hoffe ihr könnt Euch das ein bisschen vorstellen?
Wenn nicht, so ist das ja jetzt auch nicht mehr so schlimm ... 
das ´´Fluresszimmer`` ist jetzt sowieso Vergangenheit! ;-)





Den Tisch, der vorher ´´tief -dunkel -holzig -braun ``war, habe ich abgeschliffen.

 eine Woche lang! So was mach ich nie wieder!!! 
 und guckst du HIER da war der braune Tisch 

Und ganz Hauch dünn, mit weißen Acryllack umhüllt,
 damit die Holzmaserung noch zu sehen ist.
Dafür habe ich den Lack nicht mit einem Pinsel,
 sondern mit einem feuchten, glatten Tuch ganz dünn ´´aufgewischt``.
Ich bin vom Ergebnis begeistert- genauso hatte ich mir den Tisch vorgestellt.
Den alten Stuhl wollte ich, in meiner Vorstellung,
 allerdings von den alten, drei (!) Lackschichten befreien, und neu streichen...
Doch als er fertig ´´entlackt`` war, stand fest : ´´der bleibt so!``
Er passt perfekt zum Boden und zu der neuen Tischfarbe...
Ich liebe ihn so!


Er ist ein echter Eyecatcher für den Raum geworden ...
Ich hoffe, ich bekomme von dem Raum mal ganze Raumansichten hin-
wenn er denn dann mal fertig sein sollte!
Die schwarze Wand, vor der die Leiter oben, auf dem ersten Foto steht, wird nicht bleiben...
Die hatte mein Sohn sich vor zwei Jahren gewünscht ...
Nun wisst ihr auch in welches Zimmer das Esszimmer umgezogen ist.
 wohin die anderen Zimmer gezogen sind 
und ziehen, erfahrt ihr auch noch nach und nach ...








Die  Inspiration für den ´´weißen`` Tisch habe ich aus Holland mitgebracht ...
Dort habe ich dieses weißangehauchte Holz so viel gesehen ...
Von Dielen, über Möbel, bis hin zum Treibholz am Strand 
was fast so wirkt,
( oder den Holzpfählen aus diesem (klick) Post) , ...

In einer Strandbar, in der wir waren, war der Boden so, 
und der Rest ´´Seemannsmäßig`` , rustikal eingerichtet .
Das hat so wundervoll harmoniert!...
Da wusste ich - so soll der Tisch werden!

Eine andere Frage war die, nach den Stühlen ...
Ich fand auf Fotos immer die Eames Stühle so schön,
oder auch Tolix Stühle 
( Die in Metallfarben hätten ja auch perfekt zu dem Holz gepasst !)
aber als ich mir diese dann in einem Showroom live angesehen habe,
stand für mich fest - die werden es nicht werden!

(Zumindest nicht für´s Esszimmer ... 
vielleicht ziehen ein paar Eames Stühle noch in ein anderes
 neues Zimmer ein...
aber dazu viiiel später erst mehr! ) 
Die waren mir in echt einfach zu ´´zierlich``.
Wisst ihr was ich meine?
Ich wollte irgendwie ´´schwerere`` Stühle haben ...
Und irgendwie sollten sie ´´Lounge-iger`` 
(ich glaube, ich habe noch in keinem Post so viele neue Wörter erfunden)  
sein ...
Also so, wie in den Strandbars, wo eher Loungemöbel zum Essen standen,
aus denen man gar nicht mehr aufstehen will, nach dem Essen ...
so was wollte ich!
Und da habe ich, bei einem Ikea Besuch 
mit einer ganz lieben Freundin,*winkewinkeB.* ;-)
 die Rattanstühle gesehen ...
Da wusste ich ´´die sind es``!






Gut eine Woche später sind sie dann auch bei uns eingezogen.
Aber fertig sind wir noch lange nicht ...
Leider war in diesem Raum kein Anschluss mehr für eine Deckenleuchte.
Wir haben uns bissher mit einem Deckenfluter beholfen, in dem Zimmer.
Aber ich wollte unbedingt Lampen über dem Esstisch hängen haben!
( Ich habe meinem Mann schon angedroht das da Lampen drüber kommen,
 und wenn es nur Attrappen wären ´´da kommen Lampen hin!``) ;-)
Mein Mann, der Perfektionist,
 könnte natürlich niemals mit Lampen leben, die nur zur Deko hängen! ;-)
Also müssen neue Leitungen gezogen werden ...
Mein Mann muss mich wirklich ganz schön dolle lieb haben!


Dafür warte ich gerne noch ein wenig auf das fertige Esszimmer!

Und wenn wir schon dabei sind, die Wände auf zu stemmen,
 soll auch gleich noch ein kleiner Holzofen in den Raum kommen ...










Das ist noch meine Wishlist für´s neue Esszimmer:

1. ´´Foto`` Hängeleuchte von Ikea schwarz o. Metallic? Mal schauen...
2.  Regal VITTSJÖ von Ikea ...ich mag den Industrie-Loft style dieses Regals!
3. Buderus Gussofen ´´Logastyle``


Ah, dann hab´ich doch noch was,
 wieso ich mich doch noch, auf die kalte - dunkle Jahreszeit freuen kann ...





Neo findet den neuen Raum auch jetzt schon kuschelig, gemütlich!
Obwohl es nicht immer vorteilhaft ist, 
dass man nach dem Essen gar nicht mehr aufstehen mag!

Ich hoffe , ich kann Euch schon ganz bald mehr zeigen!
Jetzt wünsche ich Euch erst mal ein schönes, kuscheliges Wochenende!
♥♥♥
Esther

Mittwoch, 4. September 2013

{ Projekt 2013 }





Das größte Projekt 2013 war (oder bin ) ich selbst für mich, würde ich sagen ...
Ich habe mir in diesem Jahr 15 Kilo Körpergewicht ab trainiert.
Mit hartem Training und einem komplett neuem Ernährungsplan.

Das Projekt´´ Ich-Mein Körper-und der Sport``
haben aber irgendwie noch mehr Veränderungen mit sich gebracht,
als nur eine optische, äußere Veränderung ...

Vieles hat sich für mich verändert...
Das Bewusstsein für die Ernährung ist ein ganz anderes geworden, 
und das für mich selbst, irgendwie auch ein wenig.

Ich hätte nie gedacht, dass dieser unscheinbare Schritt 
für mich, so viel an Veränderungen mit sich bringen könnte.

Es sind Kleinigkeiten im Alltag,
die sich summiert jedoch stark bemerkbar machen.
Das allgemeine Wohlbefinden ist ein Besseres geworden !
Das fängt an bei Rückenschmerzen, 
die man noch vor einigen Monaten ständig oft hatte,
die nicht mehr wieder kamen.
Und hört bei der Tatsache, 
dass ich sogar Nachts besser schlafe
auf ... 
Gesundheitlich, und von der allgemeinen Fitness her,
haben sich, die inzwischen bessere Ernährung, 
und der Sport durchaus stark und positiv bemerkbar gemacht!

So ein allgemein besseres Wohlbefinden ist natürlich auch
eine gute Voraussetzung für ein besseres Gefühl sich selbst gegenüber!

Außerdem haben mir der Sport,
und der innere Schweinehund ,
den ich für ihn erstmal überwinden musste, 
einiges an mehr Selbstdisziplin beschert ...


( Obst mit Magerquark und Honig ist erlaubt, und hilft gegen Süßhunger! ) ;-)


Ein nettes Wortspiel eigentlich ...
´´Selbstdisziplin, Selbstbewusstsein ...``
Ich habe für mich selbst viel gewinnen können,
indem ich angefangen habe, für mich selbst,
intensiv etwas zu tun...


In letzter Zeit werde ich auch oft darauf angesprochen,
wie ich mich jetzt ernähre,
oder wie mein Trainingsplan aussieht.

Ich habe da für mich inzwischen ein ganz eigenes Konzept zusammen gestellt.
Das auf mich passt ...
Denn auch ich gehöre zu den Frauen , die schon viel ausprobiert hatten,
um ab zu nehmen ...
Was uns da alles so an Diäten 
und Abnehmkonzepten ´´verkauft`` wird 
muss ich nicht aufzählen, oder?!

Für mich war es aber so, dass ich es nie geschafft habe,
irgendetwas von dem ganzen Müll durch zu halten ...
Für mich hatte das alles immer mit einer Art Verzicht zu tun,
der mich tot unglücklich gemacht hat!
Und mal ganz ehrlich, wie soll etwas erfolgreich funktionieren wenn
es einen tot unglücklich macht?! 

Das ´´Geheimniss`` besteht ansich darin, für sich
den Weg zu finden, der am besten zu einem passt...
Das ist leider oft gar nicht so einfach - 
und gleicht auch manchmal 
der Suche, nach der Nadel im Heuhaufen.
Zumal die Wege die uns geboten werden, 
um erfolgreich ab zu nehmen,
so vielzählig sind...
Wenn man schon einiges von dem ganzen Kram durch hat,
- merkt man , dass die meisten Konzepte zum erfolgreichen abnehmen
einige Gemeinsamkeiten haben ...
Auf diesen Gemeinsamkeiten kann man eine gute Basis aufbauen,
 für ein eigenes Konzept, das dann auch vertretbar für einen selbst ist.
Bei dem man nicht das Gefühl hat, ständig Verzicht üben zu müssen.
 
Die Konzepte, die ´´leichtes abnehmen`` versprechen,
die sollte man gleich meiden!
Denn ´´leicht`` ist es nie !
Sind die Pfunde zu viel, erst mal da,
ist es nicht leicht sie weg zu bekommen!

Am schwierigsten ist es immer , ´´den Anfang`` zu finden .
Und dann am Anfang auch nicht gleich wieder auf zu geben!
Hat man das einmal geschafft- fällt es auch kaum noch schwer!
Ein bisschen wie laufen lernen bei einem Kleinkind!
Kleine Kinder stehen auch immer wieder auf, 
wenn sie auf den Po fallen, beim laufen lernen.
Würden sie das nicht tun, würden sie auch sicher nie laufen lernen, oder?!
 

 Und mal ehrlich - so schwer war´s doch gar nicht, oder?
Mit dem laufen lernen ...
;-)

Ich will auf meinem Blog nun das 
´´ Projekt sixpack ``starten ... 
für mich, und alle die mich dabei begleiten möchten.
Mein Wunschgewicht habe ich inzwischen erreicht
- für mich geht es nun ans ´´Feintuning``.
Der Körper soll nun einfach durchtrainierter, definierter
 ( wie es bei den Fitnessjunkys heißt) ;-)
werden ...
Gerne möchte ich meine Ernährungstipps, die mir geholfen haben,
weiter geben ... und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp,
was das Training angeht ...

In meinem Umfeld habe ich gemerkt, 
dass doch sehr großes Interesse zu diesem Thema besteht.
Und wo ich schon einen Blog schreibe 
( wenn auch oft sehr nachlässig) ;-)
wieso diese Tipps nicht auch hier teilen?



Natürlich sollt ihr hier aber deshalb nicht auf gewohntes verzichten müssen !

(außer auf die Sahnetorten) ;-)

Auch hier zu Hause bin ich wieder so einiges am verändern!
´´Wie Innen so Außen?`` ;-)
Gibt es da nicht so einen Spruch?

Auch hier verändert sich diesmal so richtig viel !
Aber dazu später mehr ...
ich arbeite noch dran ...
am Feintuning ;-)
 






Ach und die Bluse beim schleifen habe ich nicht extra für´s Foto angezogen!-
Hätte mir nicht mal vorher jemand sagen können, dass das soooo viel staubt?!
Ich dachte echt, dafür braucht man sich nicht extra umziehen! tttsss



Allen NRW´lern und anderen die heute auch wieder Schulstart haben, 
wünsche ich einen tollen Start ins neue Schuljahr!
Wir müssen uns nun auch erst mal wieder an den Alltag gewöhnen 
nach 6 Wochen Ferien, bei Traumwetter und so ...
Bis dann
♥♥♥
Esther